Legitimate Rape

Dein Rock war zu kurz? Du hast etwas zuviel getrunken? Du bist mit ihm ausgegangen? Er ist dein Ehemann?
Selbst Schuld!

USA: Republikaner Todd Akin spricht in diesen und anderen Fällen von Vergewaltigung von “legitimate rape” und verlangt von vergewaltigten und dadurch schwanger gewordenen Frauen allen Ernstes, das Kind in jedem Fall auszutragen. Ein krasseres Beispiel für rape culture hat es in der letzten Zeit wohl nicht gegeben.
Brief an Todd Akin von Eve Enssler (Huffington Post)
Warum Todd Akin sich nicht nur “versprochen” hat (Slate)

5 Comments

  1. onyx 24. August 2012 13:47 Antworten

    Die Lyrics dazu:

    “How can you tell if it’s legitimate rape?
    I’ll tell you how to spot legitimate rape.
    You’re not sure if you got legitimate raped?
    Well here’s a little lesson for you.

    Tell me if the following things are true:

    1. I was a little drunk
    Illegitimate rape!

    2. I knew the rapist well
    Illegitimate rape!

    3. My skirt was kinda short
    Illegitimate rape!

    4. I’m married to the man
    That’s a husband’s privilege!

    How can you tell if it’s legitimate rape?
    I’ll tell you how to spot legitimate rape.
    You’re not sure if you got legitimate raped?
    Well here’s a little lesson for you.
    Tell me if the following things are true:

    5. I let him take me out.
    illegitimate rape!

    6. I said I was 18.
    illegitimate rape!

    7. He didn’t have consent.
    I’m sure your eyes were saying yes.

    8. I’m pregnant from the rape.
    Clearly not legitimate!

    So now we all know what’s legitimate rape.
    We all know who to trust to tell us what’s rape.
    Republicans who’ve never experienced rape.
    They’re the ones I want to decide
    That I should keep the baby growing inside.
    Because abortion’s always wrong.
    Glad things are so black and white.”

    http://onyxgedankensalat.wordpress.com/

    • Piratenweib 26. August 2012 21:35 Antworten

      Danke! :-)

  2. James T. Kirk 11. Oktober 2012 16:54 Antworten

    Ein krasseres Beispiel für rape culture hat es in der letzten Zeit wohl nicht gegeben.

    Is’ doch gut. Dann stehen die Chancen höher, daß Obama gewinnt.

  3. Marcie 29. November 2012 15:10 Antworten

    Sollte sich nicht gerade Eve Ensler eher zurückhalten, was die Definition von Vergewaltigungen angeht?

    • Piratenweib 30. November 2012 11:35 Antworten

      Warum?

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>